Kulturhaus Bad Münstereifel *Langenhecke 2 - 4 | 53 902 Bad Münstereifel | Kartentelefon: 0 22 57 - 44 14 | ePost: kulturhaustheater-1.de


INFORMATIONEN FÜR UNSERE GASTKÜNSTLER (und solche, die es werden möchten)

Vorab
Wir freuen uns sehr, wenn Künstler bei uns auftreten möchten und haben in der Vergangenheit unzählige Gastspiele veranstaltet. Zunächst also: Herzlich willkommen!

Was und wann
Voraussetzung für einen Auftritt im Kulturhaus ist jedoch, dass wir uns jeden Künstler vorher ansehen können. Am besten mit einem Auftritt in der Nähe von Bad Münstereifel, sprich: im Umkreis von 50 km.
Die zweitbeste Möglichkeit ist ein Video, am liebsten ein Live-Mitschnitt von einem Auftritt und keine Studio-Produktion.
Sollte die Darbietung in unser Programm passen, so würden wir uns freuen, sie im Kulturhaus zu zeigen. Das kann allerdings nicht immer am überrnächsten Tag stattfinden, wir planen meistens langfristig und müssen sehen, dass nicht zu viele gleichartige Veranstaltunen im selben Programm vertreten sind.
Unser gedrucktes Programm erscheint dreimal im Jahr und umfasst jeweils die Monate März, April und Mai (Frühjahrsprogramm), September, Oktober und November (Herbstprogramm) sowie Dezember, Januar und Februar (Winterprogramm).

Passt es?
Die nächste Voraussetzung für ein Gastspiel ist, dass unsere Bühnenmaße dem nicht entgegenstehen. Die exakten Maße finden Sie weiter unten.
Für Musikveranstaltungen wäre noch zu bemerken, dass wir kein Piano und keinen Flügel im Haus haben.

Personal
Wir beschäftigen keine Techniker, die Licht und / oder Ton bedienen könnten. Dies müsste von den Künstlern selbst geleistet werden beziehungsweise durch deren eigene Techniker.
Beim Ein- oder Ausladen stehen wir natürlich gern helfend zur Verfügung.

Wer noch von Ihnen und uns profitieren möchte
Hauptsächlich sind da die Gebühren für GEMA, GVL oder VG-Wort: Diese Kosten sind von den Künstlern zu tragen.
Ein Telefonat mit der GEMA hat uns klar gemacht, dass wir selber schuld sind, wenn wir so hohe Gagen zahlen, für Catering oder für Werbung aufkommen. Sie (die GEMA) möchte in jedem Fall ihre Gebühren haben, selbst dann, wenn die Veranstaltung einen Verlust einfährt.
Die Konsquenz ist, dass wir die folgende Gagen-Regelung treffen müssen:

Gagen
Die übliche Gage beträgt 70% der Einnahmen, das kann bei vollem Haus und wenig Fördermitgliedern (die einen ermäßigten Eintritt zahlen) eine Summe von über 1200,- Euro sein. Diese wird direkt nach der Veranstaltung bar ausgezahlt.
Verwendet der Künstler aber Musik (live eingespielt oder von Tonträgern), so wird die Gage erst nach Mitteilung der GEMA überwiesen und um den Betrag der GEMA-Gebühren gekürzt.

Was wir leisten
Unsere Arbeit besteht zunächst darin, dass wir die Veranstaltung auf eigene Kosten bewerben, dass wir zum Beispiel Plakate herstellen und diese im Kreisgebiet verteilen.
Weiterhin machen wir die Pressearbeit, bestuhlen den Theaterraum, reinigen das Haus, betreuen die Künstler während ihres Aufenthaltes (Catering ist selbstverständlich), regeln den Einlass und die Kasse. Wir sind meist bereits mehrere Stunden vor Ankunft der Künstler im Haus und bleiben bis zu deren Abreise, was in der Regel 8 bis 10 Stunden bedeutet.
Die Abgaben an die Künstlersozialkasse werden ebenfalls von uns getragen.
Wir sind freundliche Menschen, die ihre Gäste herzlich willkommen heißen und keine muffigen Hausmeister, die missgelaunt nur das Haus aufschließen und danach nicht mehr aufzufinden sind.
Referenzen kann man sich von allen einholen, die bisher bei uns zu Gast waren.

 

TECHNISCHES

Licht-Ausstattung:

2 Stufenlinsen-Scheinwerfer à 650 W
1 Planconvex-Scheinwerfer 650 W
2 Planconvex-Scheinwerfer à 500 W
5 Dedo-Light 100 W (nur für kleine Flächen und Effektbeleuchtung)
3 Halogen-Spots PAR 16 à 50 W (nur für sehr kleine Flächen und Effektbeleuchtung)
4 Halogen-Spots fokussierbar à 50 W (nur für sehr kleine Flächen und Effektbeleuchtung)
1 Zehn-Kanal-Lichtsteuerpult


Raummaße:

Theatersaal (inklusive Bühnenbereich)
Länge:15,45 m, Breite: 6,45 m, Höhe: 3,48 m
Kapazität: 99 Plätze in 10 Stuhlreihen

Bühne
Podesthöhe: 60 cm, Breite: 6,27 m, Tiefe: 4 m, Höhe (Podestboden bis Decke): 2,83 m
Abstand von der vorderen Bühnenkante zur Scheinwerfer- / Beamer-Traverse: 1,40 m
Abstand von der vorderen Bühnenkante zur ersten Sitzreihe: ca. 2,45 m (kann variieren, je nach Zuschauerandrang)

Künstlergarderobe (hinter dem Bühnenbereich, Zugang nur über die Bühne möglich)
Länge: 4,45 m, Breite: 1,45 m
Toilette und Waschgelegenheit (im Künstlergarderobenbereich) Länge: 1,60 m, Breite: 1,45 m

Zugang zur Bühne ist nur von der Küstlergarderobe aus möglich oder durch den Eingang, den auch das Publikum benutzt. Alternativ, aber bei Regen nicht zu empfehlen, gibt es die Möglichkeit, durch den Bühneneingang, der auch zum Ein- und Ausladen des Künstlergepäcks benutzt wird, in den Theatersaal zu gelangen.

 

Skizze der Bühnenfläche (zum Herunterladen in DIN A4-Größe bitte auf das Bild klicken)

Ein 3-D-Modell des Erdgeschosses finden Sie HIER.

Grundrisspläne des Kulturhauses finden Sie HIER.